Grußwort - BAFzA - Bundesförderprogramm Gemeinsam gegen Gewalt an Frauen

Springe zu:

Springe zum Inhalt

Grußwort der Bundesministerin für Familie, Senioren, Frauen und Jugend, Franziska Giffey

Sehr geehrte Damen und Herren,

jede dritte Frau in Deutschland erfährt mindestens einmal in ihrem Leben Gewalt. Sei es im häuslichen Umfeld durch den Partner oder Ex-Partner, am Arbeitsplatz oder in der Öffentlich­keit. Gewalt erleben Frauen zudem im Internet — in den Sozialen Netzwerken und mittels digitaler Medien.

In Deutschland tun wir viel dafür, dass Frauen und ihre Kinder, die von Gewalt betroffen sind, Unterstützung erhalten. Trotzdem müssen wir hier noch besser werden. Durch die Ratifizierung der „Istanbul-Konvention“ haben wir uns auf allen staatlichen Ebenen ein gemeinsames verbindliches Ziel gesetzt: gezielt Lücken im Hilfesystem zu schließen, es für betroffene Frauen und ihre Kinder weiter auszubauen und an die Bedürfnisse vor Ort anzupassen.

Beim Bundesförderprogramm „Gemeinsam gegen Gewalt an Frauen“ arbeiten Bund, Länder und Kommunen eng zusammen. Gemeinsam wollen wir erreichen, dass zukünftig auch die Frauen Schutz und Hilfe erhalten, die wir bislang oftmals nicht erreichen: Frauen mit Behinderungen, Frauen in ländlichen Regionen, Frauen, die mit vielen Kindern oder auch älteren Söhnen Schutz suchen.

Gefördert werden bauliche Investitionen — der Aus-, Um- und Neubau, die Sanierung und der Erwerb von Hilfseinrichtungen — und innovative Projekte zur Erprobung neuer Konzepte für Schutz und Beratung von gewaltbetroffenen Frauen mit ihren Kindern.

Wir wollen, dass alle Frauen, für die Gewalt eine bittere Realität ist, den Schutz und die Hilfe erhalten, die sie dringend benötigen. Damit sie den Weg in ein gewaltfreies Leben finden. Das schaffen wir nur gemeinsam. Deshalb freue ich mich über Ihr Interesse an unserem Förder­programm und auf Ihre Projekte.

Mit freundlichen Grüßen

 

Franziska Giffey
Bundesministerin für Familie, Senioren, Frauen und Jugend